Freundeskreis „Kreiznacher Johrmarkt“ e.V.

Das immerwährende Kreuznacher Jahrmarkts-Motto:  „ Nix wie enunner ... “

Jahrmarkts-Kalender 2016 erschienen


Alte Ansichtskarten vom Jahrmarkt

Erhältlich ab 18.7.2016 gegen eine kleine Spende bei Opt. Wagner, Mannheimer Str. 174, am 4.8. um 18.00 Uhr in der Peffermiehl (Odysseus), Hochstraße 25 sowie am 18.8. 19 – 20 Uhr auf dem Jahrmarkt am Info-Stand des Freundeskreises bei Imbisstand Metzgerei Balzer. Außerdem verfügen alle Sponsoren über Exemplare.

image


Jahrmarkts-Broschüre 2015 erscheint am 2. Juli


Jahrmarktsfreunde erfahren wieder viel "rund um den Jahrmarkt" in der neuen Jahrmarktsbroschüre. Die dritte Ausgabe seit 2011 rundet die Reihe der Informationsbroschüren ab. In der Zukunft wird die Herausgabe von Jahrmarktskalendern im Vordergrund stehen.

In der 100seitigen Broschüre mit mehr als 100 Bildern ist wieder Unterhaltsames aus der Jahrmarktsgeschichte und dem Freundeskreis "Kreiznacher Johrmarkt" zusammen gestellt. Auch "neie Johrmarktsstiggelcher" vom Hombes, eine zweisprachige Kurzinformation wie "e Kreiznacher de Johrmarkt feiert(e)" und alles über die "Entwanzung" (wie ein Neubürger zum anerkannten Kreuznacher wird), erfährt man. Außerdem wird die Jahrmarktschronik für die Jahre 2013 und 2014 fortgeschrieben.

Die Broschüre ist bei Optiker Wagner, Mannheimer Str. 174 erhältlich. Für die Unterstützung danken wir den nebenstehenden Sponsoren. Den Sponsoren stehen ebenfalls Exemplare der Jahrmarktsbroschüre zur Verfügung.

Entwanzung Der Ritus der Entwanzung wurde mit der Fragestellung „Wie werde ich als Zugezogener ein anerkannter Kreuznacher“ in der Jahrmarktsbroschüre 2015 ausführlich behandelt. Folgende Kriterien sind zu beachten: Die Person muss sich durch ihr Wirken für das Wohl der Stadt Verdienste erworben haben, bzw. den Namen der Stadt Bad Kreuznach in der Öffentlichkeit bekanntgemacht haben. Vorschlagsberechtigt sind „echte, alde und uralde Kreiznacher“ sowie Entwanzde. Über die Vorschläge entscheidet der Vorstand des Freundeskreises „Kreiznacher Johrmarkt“ e.V. Die vorgeschlagene Person muss mindestens seit 20 Jahren im Stadt- gebiet einen Wohnsitz haben und sich hier aufgehalten haben. 4. Der Konsum von - mindestens 1000 Remisjen (in Bad Kreuznach übliches Maß für sog. „offenen“, d.h. im Glas, nicht in der geschlossenen Flasche servierten Wein mit zwei Zehntel Liter Inhalt 0,2) oder - einem Zentner Salz (50kg- Sack) muss glaubhaft nachgewiesen sein. Form der Entwanzung: Die Entwanzung erfolgt durch einen „Taufakt“, bei dem Wasser aus der Nahe zu verwenden ist. Die zusätzliche Verwendung anderer Beigaben ist möglich. Der Akt der Entwanzung muss mindestens durch einen „echden Kreiznacher“ oder einen „Entwanzden“ als Paten durchgeführt werden. Der Akt der Entwanzung muss durch Verleihung einer Urkunde bestätigt werden. Mit der Entwanzung wird der Zugezogene einem „Kreiznacher“ gleichgestellt. Diese unterscheiden sich nach folgenden Gruppen: „echder - Person, die in (Bad) Kreuznach Kreiznacher“ geboren ist. „alder - Person, die in (Bad) Kreuznach Kreiznacher“ geboren ist und deren Vater und Mutter hier geboren sind. „uralder - Person, die in (Bad) Kreuznach geboren ist und deren Kreiznacher“ Vater und Mutter sowie Oma und Opa hier geboren sind. „Wanz“: - Nichteingeborener, Neubürger, Zugezogener. „Entwanzder“: - Nichteingeborener und Zugezogener, der nach festgelegten Kriterien und nach langjährigem Aufenthalt in der Stadt als Kreuznacher „eingebürgert“ und damit einem „echden Kreiznacher“ gleichgestellt ist. Die Entwanzungen erfreuen sich großer Beliebtheit bei den „Betroffenen“ und vor allem bei den Zuschauern. Sie wurden 2015 und 2016 durchgeführt und sollen künftig im 2-Jahres-Rhythmus zur Jahrmarktseröffnung erfolgen. Berichte (und Videos) darüber finden Sie in allen regionalen Medien, auch in unseren Broschüren und Kalendern.

   Freundeskreis „Kreiznacher Johrmarkt“ e. V.
   Dieter Gronbach    
   1. Vorsitzender

   PS: Der Jahrmarkts-Countdown läuft ...